Dankbarkeit zum Ausdruck bringen

In den vergangenen Jahren gingen im Herbst die Konfirmandinnen und Konfirmanden von Haus zu Haus, um Spenden für ein Projekt und für den Schmuck des Altars am Erntedanktag zu sammeln. In diesem Jahr findet diese Erntedanksammlung der Evangelischen Kirchengemeinde nicht in der gewohnten Weise statt. Trotzdem hat sicher der eine oder andere das Bedürfnis, die eigene Dankbarkeit zum Ausdruck zu bringen – Dankbarkeit für die Ernte, für das Einkommen, für Gesundheit und vieles andere.

Der Kirchenvorstand lädt ein, dieses Jahr für „Brot für die Welt“ zu spenden. Die wirtschaftlichen Folgen der Corona-Krise treffen die Menschen in den ärmeren Regionen der Welt besonders hart. Ausgangssperren und der Zusammenbruch der lokalen Märkte bringen Millionen Tagelöhner, Händlerinnen und Kleinbauernfamilien in Bedrängnis. In der Regel verfügen sie weder über Ersparnisse noch stehen ihnen staatliche Sozialleistungen zur Verfügung. Die 62. Aktion von „Brot für die Welt“ hat den besonderen Bedarf durch die Coronakrise im Blick: für 10 Euro können beispielsweise 40 Stück Seife für Familien im armen Nordwesten Haitis gekauft werden; für 15 Euro 50 Atemschutzmasken für das Krankenhauspersonal in Yogyakarta in Indonesien. Sie können online spenden (www.brot-fuer-die-welt.de/spende) oder auf das folgende Spendenkonto: IBAN DE10 1006 10060500 5005 00 BIC: GENODED1KDB, Bank für Kirche und Diakonie.

Kommentare sind geschlossen.