Auf den Kopf gestellt

Der Wolf findet Schutz beim Lamm,
der Panther liegt beim Böcklein.
Kalb und Löwe weiden zusammen,
ein kleiner Junge leitet sie.

Jesaja 11,6

Monatsspruch für Dezember 2022

Bei welchem Lamm kann ein Wolf Schutz suchen? Es gibt nur ein einziges Lamm, das die Mächtigen überwindet und ihnen sogar seinen Schutz anbietet: Christus! Im Schaafheimer Wappen schwenkt dieses Lamm die Siegesfahne, an Ostern feiern wir den Sieg dieses (Opfer-)Lammes über unseren bittersten Feind, den Tod.

An Weihnachten feiern wir die Geburt dieses kleinen Jungen, der für alle zum Hirten wird, auch für die Erzfeinde unter den Geschöpfen.

Er stellt die Verhältnisse auf den Kopf. Bei ihm ist der Kleine groß und der Große klein; der Mächtige braucht den Schutz des Schwachen.

Denn er, der Christus, der Gesalbte Gottes, unser Retter, hat genau das selbst getan: er hat seinen Thron im Himmel verlassen und wurde ein hilfloses Baby. Der Schöpfer der Welt war sich nicht zu schade, diesen Weg zu wählen, um seine Geschöpfe zu erlösen, so sehr liebt er sie. So sehr liebt er uns, jeden Einzelnen!

Wie wäre es, ihm nachzueifern und uns klein zu machen statt aufzutrumpfen? Zu geben statt zu nehmen? Könnte das unsere Welt friedlicher machen?           

Pfarrerin Christiane Seresse

Kommentare sind geschlossen.