Kultur in der Alten Kapelle

Ein attraktives Sommerprogramm bietet die Evangelische Kirchengemeinde Schaafheim in diesem Jahr wieder in der über 500 Jahre alten Kapelle in Nachbarschaft der Kirche an. Wären nicht zwei Jahre Corona-bedingte Pause gewesen, wäre es jetzt zum neunten Mal.

Während der „Lockdown-Jahre“ wurde immer wieder nach den stimmungsvollen Taizé-Andachten gefragt. Diese gibt es vom 16. Juni bis 18. August jeden Donnerstag von 19 bis 19.45 Uhr. Taizé, ein kleines Dorf im Burgund, ist bekannt für den dort lebenden ökumenischen Männerorden. Etwa 100.000 Besucher aus aller Welt werden durch die Atmosphäre und die Art ihres Gebetes jedes Jahr angelockt. Auch in der Alten Kapelle herrscht eine besondere Atmosphäre, die uns Ruhe und Besinnung finden lässt. Mit Liedern aus Taizé, Bibeltexten und Gebet suchen wir die Begegnung mit Gott.

Über einen Zeitraum von zweieinhalb Monaten gibt es darüber hinaus folgende Events:
Samstag, 4. Juni, Eröffnung 18 Uhr, bis Sonntag, 12. Juni, jeweils von 18 bis 20 Uhr, an Sonn- und Feiertagen auch nach den Gottesdiensten die Gemäldeausstellung: „Gezeichnet und gemalt“ – Portraits und Fachwerk
Zahlreiche Motive aus Schaafheim, Schlierbach, Radheim und Mosbach in Gemälden von Heike Borgmeyer. Die Künstlerin lebt seit 2006 in Schaafheim-Mosbach. Ein wichtiger Schwerpunkt ist für sie das Porträtieren und Zeichnen von Menschen. Vor einigen Jahren entdeckte sie „Urban Sketching“ für sich, bei dem es um das Skizzieren von historischen Gebäuden und städtischen Szenen geht.

Samstag 25. Juni, 19 Uhr: British Tea Time – fällt wegen Krankheit aus!
Für kaum etwas anderes sind die Briten so bekannt wie für ihre Tea Time. Wir machen eine Reise auf Rosamunde Pilchers Spuren durch verschiedene Gegenden Groß-Britanniens, von Cornwall bis Schottland, und verkosten Teesorten und Leckereien, die zu einer ordentlichen Tea Time gehören. Begrenzte Teilnehmerzahl, Unkostenbeitrag 8,00 €/Person. Anmeldung erforderlich bei Horst Bernhardt, Anmeldedaten im Flyer:

Freitag 1. Juli, 20 Uhr: Sommer-Serenade
Eine stimmungsvolle Abendmusik mit Harfe und unterschiedlichen Flöten, dargeboten von Familie Ding, Mutter und Tochter aus Babenhausen.

Freitag 8. Juli, 19 bis 20 Uhr – Power-Writing-Workshop
Sechzig Minuten für eine Geschichte, die sich hören lassen kann – geht das? Ja! Unter professioneller Anleitung wirst du in dieser Tour de Force des kreativen Schreibens deine kühnsten Erwartungen übertreffen. Wenn du willst, trag dein Ergebnis vor bei der anschließenden Slam-Show!

20.15 bis 21.30 Uhr – Poetry-Slam-Show
Autor und Poetry-Slammer Lucas Fassnacht zeigt ein Best-of seiner Texte. Die Teilnehmenden des vorhergehenden Power-Writing-Workshops können ihre Ergebnisse präsentieren.

Samstag 16. Juli, 18 Uhr: „Alphorn pur“
Die Veranstaltung muss krankheitsbedingt leider ausfallen.

Samstag 23. Juli, 21 -23 Uhr: Labyrinth-Nacht
Bei Kerzenschein den verschlungenen Weg zur Mitte des Labyrinthes gehen, zur inneren Sammlung finden, die besondere Atmosphäre im Labyrinth zwischen Kirche und Kapelle erfahren. Nach einer meditativen Einführung in der Kapelle können Sie jederzeit dazukommen

Mittwoch 24. August, 19 Uhr: Grillabend der Gemeindegruppe „Männer suchen Gott“
Andere Männer sind herzlich willkommen! Freiwilliger Unkostenbeitrag. Anmeldung erforderlich bei Horst Bernhardt, Anmeldedaten im Flyer:

An drei Abenden werden Spielfilme gezeigt:

Mittwoch 3. August, 20 Uhr: „NICE PLACES TO DIE“
Wo lebt und stirbt es sich wohl am besten? Nach „Leben und Sterben in Castrop-Rauxel“, dem liebevollen Porträt seiner Eltern und ihres Bestatter-Alltags in der Provinz, reist Regisseur Bernd Schaarmann in „Nice Places to Die“ um die Welt – von Argentinien und Ägypten bis nach Sulawesi und auf die Philippinen. Er besucht Partys auf dem Friedhof, findet Betten auf Gräbern und begegnet Menschen, die überraschend positiv mit dem Tod umgehen. Herausgekommen ist ein Film voller Wärme, der zeigt, was Menschen im Angesicht des Todes verbindet: das Leben!

Mittwoch 10. August, 20 Uhr: „Saint Jaques … Pilgern auf Französisch “
Pilgern entlang des berühmten Jakobswegs – das ist ein Traum vieler vom Wandern begeisterter Menschen. Dass allerdings auch Clara, Claude und Pierre diesen Weg einmal gehen würden, hätten sie sich im Traum nicht einfallen lassen. Doch das reichliche Erbe ihrer kürzlich verstorbenen gemeinsamen Mutter ist an die Pilgerreise nach Santiago de Compostela gebunden und so bleibt ihnen nichts anderes übrig, als sich an diese Bedingung zu halten, wenn sie an das Geld kommen wollen. Unterschiedliche Gemüter und Persönlichkeiten treffen auf dem Weg von Saint Jacques aufeinander, doch am Ende bringt das Pilgern auf Französisch auch ungeahnte Einsichten.

Mittwoch 17. August, 20 Uhr: „Birnenkuchen mit Lavendel“
Manchmal kann ein Unfall auch ein unverhoffter Glücksfall sein: Louise kümmert sich seit dem Tod ihres Mannes allein um ihren Birnenhof in der Provence. Doch die Bank will den Kredit zurück, sie zweifelt an ihrer Kompetenz. Und dann fährt sie einen Fremden vor ihrem Haus an. Der verletzte Mann, Pierre, scheint irgendwie anders zu sein. Er ist außergewöhnlich ordentlich, frappierend ehrlich, ein Eigenbrötler. Er blüht in Louises Gegenwart auf, hilft ihr mehr schlecht als recht beim Verkauf ihrer köstlichen Birnenkuchen und hat das Gefühl, etwas gefunden zu haben, das er gar nicht zu vermissen glaubte: ein Zuhause. Und so will Pierre am liebsten auf der Stelle einziehen. Louise versucht, ihn aus ihrem Leben und ihrem gebrochenen Herzen rauszuhalten. Ihr Leben wird wundersam auf den Kopf gestellt.

Glanz- und Höhepunkt sind die beiden Candlelight Dinners für Paare am Freitag, 26. August und Samstag, 27. August, Beginn 19 Uhr. Zwischen den fünf Gängen des Menüs gibt es Anregungen zu Paargesprächen. Unkostenbeitrag pro Paar 60 Euro. Um festliche Kleidung wird gebeten. Begrenzte Teilnehmerzahl, Anmeldung im Evangelischen Pfarramt, Tel.: 06073 88528, Mail: kirchengemeinde.schaafheim@ekhn.de

Die Alte Kapelle, auch Gottesackerkapelle genannt, in Schaafheim befindet sich in Nachbarschaft der evangelischen Kirche. Zufahrt über Weinbergstraße, Parkmöglichkeit auf den Parkplätzen am Friedhof.

Der Eintritt zu den Veranstaltungen ist, sofern nicht anders vermerkt, frei. Spenden sind erbeten. Die jeweils gültigen Corona-Schutzregeln sind bei allen Veranstaltungen zu beachten.     Eicke Meyer

Kommentare sind geschlossen.