Mund auf!

Öffne deinen Mund für den Stummen, für das Recht aller Schwachen! Sprüche 31, 8
Monatsspruch für Mai 2021

Partei ergreifen für jemanden, über den die ganze Clique herzieht. Eine unliebsame Meinung vertreten, auch wenn man dadurch selbst ins Kreuzfeuer genommen wird – das liegt nicht jedem, das kann unangenehm sein.

Und doch kann der Ruf oder gar das Leben eines Menschen gerettet werden, wenn wir mutiger für die Wahrheit einstehen, andere in Schutz nehmen, Einseitigkeiten und Vorurteile aufdecken, bereit sind, uns für jemand anderes den Mund zu verbrennen. Getreu dem Motto: „Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider deinen Nächsten!“ (2. Mose 20,16)

Gott möchte, dass wir den Menschen eine Stimme geben, die nicht für sich selbst sprechen können. Ganz konkret in unserer Nachbarschaft oder auf der Arbeit. Aber auch für gesellschaftlich Benachteiligte, Menschen, die durch die Globalisierung in Not geraten, ungeborene Kinder, die unerwünscht sind, oder alte, kranke Menschen, die das Gefühl haben, nur noch eine Last zu sein. 

Jesus hat zu seiner Meinung gestanden, auch als er dafür seinen Kopf hinhalten musste. Er hat sich sogar zum Anwalt für uns alle gemacht, der uns verteidigt, wenn unser Ankläger, der Teufel, uns vor Gott verklagt, und wir selbst angesichts unserer Schuld verstummen. Gott sei Dank! Amen.

Pfarrerin Christiane Seresse

Kommentare sind geschlossen.