Licht­bli­cke im Zeichen der Hoffnung

Mit welchen Gedan­ken ver­bin­den wir wohl die Farbe Grün? Das Ev. Gemein­de­haus war anläss­lich des LICHT­BLI­CKE-Got­tes­diens­tes im Februar mit grünem Licht, Pflan­zen etc. gestal­tet und ließ die Besu­cher schon spe­ku­lie­ren, um welches Thema es gehen würde.

Licht­bli­cke-Mit­ar­bei­ter Daniel Winter begrüßte die Gäste und verriet, dass das Team sich mit dem Thema „Hoff­nung und Lebens­freude“ beschäf­tigt hatte. Grün sym­bo­li­siert Hoff­nung – für dieses Leben und über dieses Leben hinaus. Er erläu­terte, dass häufig nur schlechte Nach­rich­ten gute Nach­rich­ten sind. Dagegen stellte er zu Beginn des Got­tes­diens­tes fünf gute Nach­rich­ten aus aller Welt und aus Schaaf­heim, wofür er einen kräf­ti­gen Applaus erhielt.

Fröh­li­che Lob­lie­der und ein Anspiel zu Hoff­nung und Zweifel nahmen die Besu­cher weiter mit hinein in das Thema.

Pfar­re­rin Seresse führte die Bedeu­tung von Hoff­nung für unser Leben aus.

  1. Hoff­nung macht fröh­lich! Was lässt uns hoffen? Wenn wir gute Erfah­run­gen gemacht haben oder andere uns von guten Erfah­run­gen berich­ten. Die Bibel ermu­tigt uns, fröh­lich in der Hoff­nung zu sein. Hier ist neben den all­täg­li­chen Dingen auch die größere Hoff­nung auf das ewige Leben bei Gott ange­spro­chen. Sie ist begrün­det in Jesu Auf­er­ste­hung. Die Ver­ge­bung öffnet die Tür zum ewigen Leben.
  2. Hoff­nung wächst! Wie Pflan­zen, die durch Wasser und Sonne gedei­hen. Wer sich für Hoff­nung öffnet, steht gegen den Zweifel. Es ist eine Frage der Sicht­weise, ob das Glas halb voll oder halb leer ist. Wenn wir die Per­spek­tive der Ewig­keit haben, dann wird auch die Hoff­nung wachsen.
  3. Hoffen heißt glauben! Es liegt an uns, wem wir glauben und was uns Hoff­nung gibt. Der Zuspruch eines Anderen kann uns enorm ermu­ti­gen und aufbauen.

Für einige Minuten hatten die Besu­cher die Gele­gen­heit, sich mit­ein­an­der darüber aus­zu­tau­schen, was sie aktuell hoffen und erwar­ten und welche Rolle der Glaube dabei spielt.

Das Gebet gestal­te­ten zwei Mit­ar­bei­te­rin­nen sehr leben­dig anstelle der Für­bit­ten mit dem Schwer­punkt „Für­danke“.

Daniel Winter gab abschlie­ßend noch einen wert­vol­len Impuls mit, um die Hoff­nung mit in den Alltag zu nehmen. Wenn wir uns mit schlech­ten Nach­rich­ten füllen, wächst Zweifel. Füllen wir uns mit Gutem, dann wachsen Hoff­nung und Glauben.

Herz­li­che Ein­la­dung zum nächs­ten Licht­bli­cke-Got­tes­dienst am 10.03.2024 um 18.00 Uhr.

Ruth Becker

Unter www.evkircheschaafheim.de („Got­tes­dienst-Stream“ ankli­cken) kann der Licht­bli­cke-Got­tes­dienst auch online mit­ver­folgt oder auch bis zu 72 Stunden später ange­schaut werden. Das Team freut sich jeder­zeit über Rück­mel­dun­gen und ist offen für neue Ideen und Mit­wir­kende: lichtblicke@evkircheschaafheim.de